Politik

Anfang des 20. Jahrhundert war es in Nordfriesland für die dort lebenden nationalbewussten Dänen verboten, ihre Flagge zu hissen. Doch die Dänen wussten sich zu helfe. Gewitzt wie sie waren züchteten sie ein Schwein mit Rot weißer Zeichnung, ähnlich der dänischen Flaggen. Es gelang ihnen dem rötlichen deutschen Sattelschwein einen weißen Querstreifen anzuzüchten. Sogar einen angedeuteten weißen Längsstreifen erzielten sie bei der Zucht. „Dann stellen wir eben unsere Schweine in den Vorgarten statt unsere Flagge“, war das Motto des Protests. Diesem Protest verdankt das Husumer Protest-Schwein seinen Spitznamen. Der offizielle Name ist jedoch „Deutsches Sattelschwein – Abteilung rotbuntes Husumer Schwein“. Leider steht die Rasse vor dem Aussterben, galt sie bereits 1968 als ausgestorben. 1984 begann eine neue Ära dieses Schlages. Die neu aufgetauchten Schweine entsprachen dem damaligen Rassebild. Seitdem wird versucht, diese alte Rasse zu züchten und zu erhalten.

Religion

Seit jeher ist das Schwein ein beliebtes Opfertier, welches den Göttern dargebracht wurde. In einigen Völkern war es sogar Brauch, dass die ärmeren Menschen, welche keine Schweine halten konnten, aus Brot Schweine formten, backten und diese opferten.
Von den geopferten Tieren wurden zumeist nur die Teile als Opfer verbrannt, welche unbrauchbar oder ungenießbar waren. Die restlichen Stücke wurden in der anschließenden Feierlichkeit verspeist.
Das Blut jedoch, als vermeintlicher Sitz der Seele, wurde über den Altar vergossen.
Die Opfer wurden aber nicht nur an religiösen und kultischen Feiertagen begangen, sondern auch vor der Ernte oder zwischen Handelspartnern.

Im Gegensatz zu diesen Opferritualen wird in einigen Religionen jedoch kein Schweinefleisch verzehrt. Den meisten Menschen fällt dabei nur der Islam ein. Doch auch die Juden sowie einige Christen, welche sich nach dem Alten Testament orientieren, essen kein Schweinefleisch, da es wohl als unrein in diesen Religionen gilt. Die Gründe können hierfür sein, dass durch Schweinefleisch Krankheiten übertragen wurden, wie z.B. Trichinen und der Bandwurm. Aber auch fettiges, einseitiges, vitaminarmes Essen kann zu Hautausschlägen führen. Dadurch entstand der Verdacht, der Verzehr von Schweinefleisch führe zu der Leprakrankheit. Des Weiteren war und ist Schweinefleisch sehr schnell verderblich, besonders in warmen Gegenden.