„gefülltes Kraut“ oder „Wirsing mit Tomaten und Walnüssen“

„gefülltes Kraut“ oder „Wirsing mit Tomaten und Walnüssen“

Ja, ich gebe es zu. Mich überkam die Lust.
Die Lust auf ein Gericht, dass ich bei meinen Eltern liebte und in einer abgewandelten Form vor Jahren, ZIG Jahren, bei einer Freundin genießen durfte.
Gefülltes Kraut!
Meine Freundin von damals hat das Kraut aber mit Pilzen, Walnüssen und eingelegten, getrockneten Tomaten gezaubert. Ein Gedicht! Und im Supermarkt lachten mich zwei wirklich kleine Wirsingköpfe an, wie geschaffen dafür! Und Wirsing hatten wir ewig nicht. Ok, es ist Sommer, aber die Tage sind gerade wieder etwas kühler. Das passt schon. 😉

Zutaten für 2 Personen:

Wirsing ( 1 Kopf oder zwei kleine Köpfe)
1 Glas getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
2-3 Eßlöffel Walnüsse
Champignons (wer mag)
Salz, Pfeffer, etwas Kümmel, 3 Lorbeerblätter, etwas Gemüsebrühepulver
Tomatenmark
Kartoffeln

1. Kartoffeln schälen, evtl. 1x teilen (je nach Größe) und in Salzwasser gar kochen. Vom Wirsing die Blätter abschälen/knipsen, waschen und abtropfen lassen. Nun in dickere Streifen schneiden und in einem Topf mit Öl oder Butter anbraten. Der Wirsing sollte stellenweise eine schöne Bräune bekommen. Diese Röstaromen sind wichtig für die Soße.
2. Wenn der Wirsing nun etwas braun geworden ist und in sich zusammenfällt, mit etwas Wasser abschrecken, damit sich die Röstaromen auch vom Topfboden lösen.
3. Tomaten klein schneiden, Walnüsse klein hacken. Wer Pilze mit reinmischen möchte, muss diese ebenfalls reinigen und klein schneiden. Alles mit in den Topf geben, weiter dünsten lassen. Evtl. mit noch etwas Wasser aufgießen. Je mehr Soße desto besser 🙂
4. Tomatenmark dazu geben, ebenso die Gewürze, alles weiter köcheln lassen, bis der Wirsing schon weich und zusammengefallen ist. Abschmecken und mit den Salzkartoffeln servieren!

Wenn man Pilze dazugibt, muss man evtl. weniger Wasser dazugeben, da Pilze oft Wasser abgeben. Also Vorsicht! Nicht zu viel dazugeben, erstmal abwarten, evtl. nachwürzen.

Leave a Reply