Zucchinisuppe – oder der Kampf mit der Riesenzucchini

Zucchinisuppe – oder der Kampf mit der Riesenzucchini

Schwiegermama hat ja einen feinen Garten, samt kleinem Gewächshaus. Und wenn man dort die Übersicht verliert, kommen solche Monstergewächse dabei raus 🙂

Was also tun? In Scheiben schneiden und wie Schnitzel panieren und braten? Mit veg. Hack füllen und überbacken? Oder einfach den Klassiker zaubern: Zucchinisuppe?

Wir haben uns für die Suppe entschieden.

Und das haben wir gemacht:

  1. 1-2 Zwiebeln sowie 1-2 Knoblauchzehen schälen und in grobe Stücke schneiden.
    In einem großen Topf etwas Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten.
  2. Zucchini waschen und ebenfalls in größere Stücke schneiden. Solltet ihr auch so eine Riesenzucchini haben, puhlt das Innere mit den Kernen wie bei einem Kürbis heraus und nehmt nur das feste Fruchtfleisch. Je größer die Zucchini desto größer sind auch die Kerne…
  3. Zucchinistücke mit in den Topf geben, etwas Wasser dazu, Deckel drauf und alles weich köcheln lassen. Nun den Topf vom Herd nehmen und alles mit einem Pürrierstab pürrieren. Bei Bedarf Wasser dazugeben. Soll ja Suppe werden und kein Brei 🙂
  4. Im Anschluss erneut den Topf auf den Herd stellen, Kräuterschmelzkäse oder Kräuterfrischkäse (an die Vegetarier: Achtung – Bresso enthält Gelatine, soweit ich weiß!) dazu geben sowie 1 BE Sahne. Der Käse sollte gut schmelzen. Hierfür kann man nach einiger Zeit erneut den Pürrierstab zu Hilfe nehmen, um eine gleichmäßige, cremige Suppe zu erhalten.
  5. Alles mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver würzen und heiß servieren. Dazu passt Baguette. Wer mag, kann die Suppe auch noch mit einer Haube Sahne oder Creme fraich verziehren.

Leave a Reply