Apfelzeit – Apfelkuchen vom Blech

Apfelzeit – Apfelkuchen vom Blech

Die ersten Äpfel sind reif und demnächst werden es immer mehr. Da wir einen ganzen Eimer eines Augustapfels bekommen haben, mussten diese nun verbraucht werden. Was liegt da näher als mal wieder den Backofen anzuwerfen?

Auch hatten wir noch gemahlene Mandeln und Rosinen, die mal verbraucht werden wollten. Und beides passt ja wunderbar zu Äpfeln. Oder? Mhhhh und nun duftet es bereits in der Wohnung nach frischem Kuchen und warmen Äpfeln. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Gern teile ich mit euch das Rezept, falls auch ihr demnächst Äpfel zu verarbeiten habt.

Zutaten:

4-6 Äpfel (je nach Größe)
250 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
225 g Mehl
50 g Speisestärke
100 g gemahlene Mandeln
1 Pck. Backpulver
1 TL abgeriebene Zitronenschale
2 TL Zimtpulver
1/2 Packung Rosinen (über Nacht in Rum einlegen)
Puderzucker zum Bestäuben

Tipp: Eier und Butter bereits einige Zeit vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen.

1. Butter und Zucker sowie die Prise Salz in einer Schüssel cremig rühren. Die Eier nach und nach recht zügig unterrühren.
2. In einer zusätzlichen Schüssel Mehl, Speisestärke, Mandeln, Backpulver, Zitronenschale und Zimt mischen, ebenfalls zügig unter die Ei-Buttermasse rühren. Am Ende die Rosinen (ohne Flüssigkeit) dazugeben und alles rasch vermengen.
3. Den Teig auf ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Äpfel schälen und je nach Größe vierteln oder achteln und auf dem Teig gleichmäßig verteilen.
4. Den Kuchen bei 175° Grad auf der mittleren Schiene ca. 1 Std. backen bis er goldbraun ist. Den Kuchen herausnehmen, auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Wer mag kann Schlagsahne dazu reichen. Jummi! 🙂

 

P1270528

Leave a Reply