Zitronen-Möhrenkuchen zu Ostern

Zitronen-Möhrenkuchen zu Ostern

Ostern nährt sich mit großen Schritten. Daher haben wir uns in die Küche gestellt und schon mal eine süße Leckerei gebacken – vorab, damit ihr auch das Rezept rechtzeitig bekommt.
Der lockere Kuchen ist recht saftig und passt prima zu Ostern. Durch die Zitrone bekommt man schon Sommerlaune und bei den Möhren wird doch jedes Häschen schwach 🙂

So, jetzt geht es los:

Zitronen-Möhrenkuchen

Zutaten:
400 g Möhren bzw. Karotten
400 g Dinkelmehl Nr 630 oder Weizenmehl Nr 405
1 unbehandelte Zitrone
200 g Rohrzucker
200 ml Sonnenblumenöl
1 TL Zimt
1 Pck Backpulver
1 Pck Vanillezucker

Für den Guss:
150g Puderzucker
3 EL heißes Wasser oder Zitronensaft
Deko-Figuren wie z.B. kleine Möhren, Hasen, Blumen…

Die Karotten putzen und im Anschluss sehr fein raspeln. Die Zitrone ebenfalls waschen und nun in ganz kleine, feine Würfelchen schneiden. Ihr habt richtig gelesen. Die Zitrone wird komplett verarbeitet. Daher sollte man sie in wirklich kleine Stückchen schneiden. Wer das nicht mag, kann das Innenleben rauskratzen und die Schale raspeln.

IMG_8480_web
Nun alles in eine große Schüssel geben…

IMG_8490_web

…und zu einem Rührteig verarbeiten.

IMG_8495_web
Eine Kastenform einfetten und bemehlen oder mit Backpapier auslegen, Teig hineinfüllen und bei ca. 180° Grad bei Ober- und Unterhitze (Umluft wird aber auch gehen, nehme ich an) etwa 50 Minuten backen. Die Zeit kann von Ofen zu Ofen variieren. Unser Ofer zum Beispiel braucht immer ein paar Minuten länger, der ist immer etwas relaxter. Wir hatten den Kuchen somit etwa 60 Minuten drin.

Ist der Kuchen abgekühlt, kann man einen Guss anrühren. Wer es richtig säuerlich-frisch und zitronig mag, nimmt Zitronensaft, ansonsten einfach Wasser.
Puderzucker und etwas Flüssigkeit zu einer Creme verrühren und diese auf dem Kuchen verteilen. Achtung – man braucht wirklich wenig Flüssigkeit! Nimmt man zu viel, habt ihr einfach Zuckerwasser und der Guss wird nicht fest. Es sollte eine recht schwere Creme entstehen – das braucht etwas Geduld.

IMG_8520_web

Die viele Zitrone ist nichts für Dich? Statt einer Zitrone nimm einfach zwei Blutorangen ohne Schale – dann wird’s weniger sauer und mehr fruchtig.

So, viel Spaß bei Nachbacken!

IMG_8548_web

This article has 1 comment

  1. Wow, das sieht fantastisch aus. Suche schon total lange nach einem guten Möhrenkuchen-Rezept. Jetzt steht dieses hier als nächstes auf der Liste. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

Leave a Reply